Erstattung von Essensgeld und Betreuungsbeiträgen

Essensgeld

22. März 2020 - 19:30

ACHTUNG - aktualisierte Regelung - KEIN ESSENSGELDEINZUG IM APRIL

Liebe Eltern,

hatten wir vor einigen Tagen an dieser Stelle (s. unten) noch angekündigt, die Erstattungen des Essensgeldes für die ausgefallenen Tage erst mit der im Mai fälligen Essensgeldrate verrechnen zu können, weil es noch einige Unklarheiten gab, so können wir Ihnen erfreulicherweise doch heute schon mitteilen, dass wir das schneller als gedacht realisieren können; dies vor allem, weil wir jetzt schon die Rückmeldungen der meisten Caterer bezüglich der noch ausstehenden Kosten vorliegen haben.

Wir haben daher heute beschlossen, auf den Essensgeldeinzug für April zu verzichten.

 

Sollte der Schulbetrieb nach den Osterferien (am 20.4.) wieder regulär aufgenommen werden, müssten wir mit dem Einzug Anfang Mai noch einen Teilbetrag für April nacherheben. Aber nachdem aktuell niemand voraussehen kann, ob das überhaupt der Fall sein wird, warten wir jetzt einfach mal ab, was passiert und informieren Sie dann rechtzeitig über das weitere Vorgehen.

 

Bei denjenigen Familien, deren Kinder im Rahmen der aktuellen Notbetreuung an den Schulen von uns mit Mittagessen versorgt werden, werden wir uns zu einem späteren Zeitpunkt mit individuellen Rechnungen melden, die Sie dann bitte separat bezahlen. Das ist vom Verfahren her einfacher und nachvollziehbarer für alle Seiten als wenn wir das jetzt mit den regulär laufenden Zahlungen verrechnen würden.

 

Passen Sie auf sich und Ihre Kinder auf!

Herzliche Grüße aus der Geschäftsstelle von GiP e.V. - aktuell auch im Homeoffice

 

 

19. März 2020

Liebe Eltern,

Sie müssen in diesen Tagen die Betreuung Ihrer Kinder selber übernehmen oder anderweitig organisieren. Für die meisten Familien ist dies ein unvorhergesehener Aufwand und - neben dem bestimmt auch schönen Aspekt, nun mehr Zeit mit Ihren Kindern verbringen zu können - sicher auch eine große Herausforderung oder gar Belastung.
Damit Sie nicht auch noch finanziell unnötig belastet werden, werden wir Ihnen die nicht verbrauchten Essensgeldbeiträge selbstverständlich erstatten.

Allerdings nicht sofort und auch nicht in Form von lauter einzelnen Überweisungen - das wäre ein für uns nicht zu stemmender Aufwand.

Bitte geben Sie uns ein wenig Zeit, um ein passendes Verfahren zu entwickeln und auch, um die genauen Summen zu berechnen.

Wir erwarten noch Rechnungen unserer Caterer, die ihre Lieferungen auch nicht von jetzt auf gleich völlig kostenfrei einstellen können; schließlich waren die Zutaten bereits gekauft; insofern wird eine Erstattung nicht bereits ab dem 16.3. möglich sein, auch wenn Ihre Kinder großteils an diesem Tag schon nicht mehr in der Schule waren.

Wir möchten auch gerne abwarten, ob die Schulschließungen auch nach den Osterferien noch andauern. Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Essensgeldrate für April noch ganz regulär einzuziehen.

Wenn wir dann hoffentlich spätestens im Laufe der Ferien erfahren, wie es ab dem 20. April weitergehen wird, werden wir die Erstattungsbeträge berechnen und diese dann voraussichtlich im Zuge einer entsprechenden Reduzierung auf die im Mai fällig werdenden Essensgeldbeiträge verrechnen.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihr Einverständnis zu dieser Vorgehensweise und bitten dringend darum, bei den Einzügen im April auf die Rückgabe von Lastschriften zu verzichten, um nicht unnötig Verwirrung zu stiften. Seien Sie versichert, dass die Erstattungen von uns sehr gewissenhaft vorgenommen werden. Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

OGS-Betreuungsbeiträge

27.03.2020

Für die eventuelle Erstattung der monatlichen Elternbeiträge für OGS- und KiTa-Besuch sind die jeweiligen Kommunen direkt zuständig.

Mittlerweile wurde vereinbart, dass in NRW für den Monat April keine Elternbeiträge für die Betreuung erhoben werden.

In ihrem Newsletter hat die Stadt Pulheim dazu heute folgendes veröffentlicht:

 

"Gebühren für Betreuung in Tagespflege, Kita und OGS

Die kommunalen Spitzenverbände haben sich heute mit der Landesregierung auf einen Kompromiss zum Thema „Beiträge für die Betreuung in den Kindertagesstätten, der Offenen Ganztagsschule und der Kindertagespflege“ verständigt: Demnach verzichten die Kommunen für den Monat April auf die Erhebung der Beiträge. Die Einnahmeausfälle tragen Kommunen und Land jeweils zur Hälfte. Die Beiträge für die zweite Märzhälfte hingegen sollen der Verständigung zufolge nicht zurückerstattet werden. Die Betreuung in der Tagespflege, in Kindertagesstätten und im Offenen Ganztag ist seit dem 16. März 2020 wegen der Coronavirus-Pandemie nur noch in wenigen Ausnahmefällen möglich."

 

Regelungen zum konkreten Verfahren stehen noch aus. Die städtischen KiTas werden für April voraussichtlich auch kein Essensgeld erheben.